Norbert Seekircher

Softwareentwickler &

Teamcoach

Wie bist Du zur GuideCom gekommen?

Angefangen habe ich ganz woanders: Ich habe tatsächlich mal Physik studiert. Mir wurde aber ziemlich schnell klar, dass ich das so genau dann doch nicht wissen wollte. Programmieren war eher meins. Das Interesse an Computerprogrammierung habe ich in der Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann professionalisieren können. Heute lässt sich die Ausbildung mit der zum/zur Fachinformatiker*in vergleichen. Nach meiner Ausbildung habe ich in verschiedenen Unternehmen gearbeitet, z. B. als Leitender Softwarearchitekt in einem großen Hamburger Verlagshaus oder als Engineering Manager in der Cloud-Entwicklung eines Silicon Valley Unternehmens. Dass ich schlussendlich in der GuideCom gelandet bin, ist in erster Linie auf mein Privatleben zurückzuführen. Meine Freundin hat in Münster gearbeitet, während ich in Hamburg zu Hause war. Eine Fernbeziehung kam für uns auf Dauer aber nicht infrage, sodass ich dann nach Münster gezogen bin. Möglichkeiten in der IT-Branche gibt es auch hier viele. Aber einen Arbeitgeber zu finden, mit dem man wirklich gerne zusammenarbeiten möchte, ist schon deutlich schwieriger. Für die GuideCom habe ich mich letztendlich entschieden, weil sie von Anfang an sympathisch und interessant auf mich wirkte. Dieser erste Eindruck bestätigt sich nun schon seit drei Jahren.

Was macht die GuideCom zu einem Arbeitgeber, bei dem Du gerne arbeitest?

Als Mitarbeiter in der Softwareentwicklung habe ich bei GuideCom sehr viel Spielraum. Ich nehme hier eine stark ausgeprägte Vertrauenskultur wahr. Diese führt dazu, dass jeder Mitarbeiter flexibel Schwerpunkte setzen und sich bei Themen engagieren kann, die er besonders spannend findet.

Was hilft Dir, an einem stressigen Tag die Ruhe zu bewahren?

Ich kann Rückzugsmöglichkeiten nutzen, um mal etwas abzuschalten. Der Marktplatz bietet zum Beispiel kleine Sitzecken, in die ich mich ab und an mal zurückziehe. Kopfhörer aufsetzen, Themen zu reflektieren oder neue Ideen zu durchdenken – das geht hier schon sehr gut!

Was ist Deine größte Leidenschaft?

Ich spiele gerne Computerspiele. Einige würden von Zeitverschwendung sprechen, ich spreche von unerlässlichen Weltrettungsmaßnahmen. Bei meinem derzeitigen Lieblingsspiel „Days Gone" muss ich die Menschheit vor einer Zombieapokalypse retten. Irgendeiner muss es ja machen. Wenn ich nicht gerade die Menschheit rette, verbringe ich meine Zeit mit Musik und Fotografie.

Arbeiten bei der GuideCom

Anika Schepers

Erfahre in Anikas Mitarbeiterstory jetzt noch mehr darüber, was für Anika das Team bei der GuideCom ausmacht.

Noch nicht das Richtige dabei?

Zurück zu allen Jobangeboten